Ziele

Nach Abschluss des CONMAR-Projekts wird das Konsortium in der Lage sein, eine fundierte Empfehlung zum Umgang mit den einzelnen munitionsbelasteten Gebieten in der deutschen Ostsee durchzuführen. Diese Empfehlung wird sich auf die Projektergebnisse stützen, die in den verschiedenen Arbeitspaketen erarbeitet werden. Diese Ergebnisse werden kombiniert, um den Managementprozess zu unterstützen.

Ziel von CONMAR ist es, sowohl bestehende als auch neue Datensätze zu Kampfmittelaltlasten im Meer miteinander zu integrieren, Fachwissen und Kenntnisse deutscher Meeresforschungsorganisationen, staatlicher Stellen und des Privatsektors zu bündeln, unser wissenschaftliches Verständnis des Verbleibs und der Auswirkungen von Meeresmunition in der Umwelt zu verbessern und in Absprache mit Interessengruppen politische Lösungen für Monitoring- und Sanierungsmaßnahmen zu erarbeiten.
Zu diesem Zweck wird das Konsortium die folgenden Ziele erfüllen: